Wirtschaftszentrum ZAPP – Stuttgarter Straße 3 – 73525 Schwäbisch Gmünd

o  Parkplätze

o  Aufzug

o  Ein dynamisches Umfeld von Neugründern und etablierten Unternehmen

Nachdem wir zuletzt am Marktplatz die letzten freien Unternehmer im Gebäude und von städtischer Verwaltung umzingelt waren, ein erfrischender Umstand!

 

 

 

Aus dem Alltag

 

Wohin mit dem Geld?

Ablaufende Lebensversicherungen, ansehnliche Summen aus Erbschaften oder einfach angespartes Kapital liegt auf Girokonten. Die Inflation nagt kontinuierlich an diesen Summen und lässt den Geldwert stetig schrumpfen. Warum machen wir das? Weil wir meinen es gäbe keine Alternativen, und wenn dann nur langfristig gebundene Anlagemöglichkeiten. Dann gibt es die Medien, die nicht die guten Nachrichten verbreiten, sondern davon leben, daß sie über Skandale, Betrügereien und Verbrechen berichten. Also liegt das Geld der verunsicherten Menschen einfach weiterhin in Tagesgeldern und auf Girokonten und wird von Tag zu Tag weniger Wert.

Wollen Sie in Aktien investieren, schreckt sie der aktuell hohe Kurs der Aktien und die Unsicherheit der Weltlage, die jederzeit zu einer Korrektur an den Börsen führen kann. Dann sind schnell 20, 30 Prozent oder mehr an Kursverlusten zu verzeichnen. Um diese wieder aufzuholen, bedarf es der doppelten Wertentwicklung. Für Investitionen in Aktien haben wir Modelle die den Einstieg und das Verlustrisiko steuern, sodaß eine Aktienanlage durchaus sinnvoll sein kann. Die weitere Voraussetzung ist ein Anlagezeitraum von voraussichtlich mindestens 10 Jahren. In dieser Konstellation ist dies eine sehr sinnvolle Ergänzung Ihrer sonstigen Vermögenswerte und wenn die Vergangenheit betrachtet wird, erzielte eine Kapitalanlage im Deutschen Aktienindex DAX  mit einer Dauer von mehr als 15 Jahren noch nie einen Verlust.

Sicher, langweilig, rentabel. Mit diesen Worten könnten wir unser aktuellen Favoriten bezeichnen. Anlagen mit garantiertem Erhalt der einbezahlten Beträge. Investition je nach Modell in Infrastruktur, Unternehmensanleihen, Immobilien, Sachwerte im Allgemeinen, Aktien, und Kombination daraus. Jederzeitige Verfügbarkeit und steuerliche bevorzugt bei mindestens 12 Jahre Laufzeit. Bereits ab einer Laufzeit von drei Jahren können Sie von Wertentwicklungen von 1,5% aufwärts ausgehen. Je länger um so besser. Mit jedem Jahr steigt die Gesamtrendite des Vertrages kontinuierlich an.

Aktuell sprechen wir von Wertentwicklungen bei Verträgen mit 12 Jahren Laufzeit von rund 2,8% bis 3,5% pro Jahr. Diese Wertentwicklungen können nicht garantiert werden, aber das einbezahlte Kapital bleibt zum Ablauf immer garantiert.  Das Angenehme an unseren Modellen ist die jederzeitige Verfügbarkeit, das heißt, auch wenn in der fernen Zukunf das Geld kurzfristig benötigt wird, können sie darauf zugreifen, oder in höherverzinsliche Anlagen wechseln.

Und die Kosten? Wie bei jeder Anlage fallen Kosten an. Unsere Angaben beziehen sich immer auf die Rendite die Sie auf Ihr angelegtes Geld erhalten. Also nach Kosten, sofern nichts anderes ausdrücklich angegeben ist.

Dieses ist kein Angebot sondern eine unverbindliche Information über Anlagemöglichkeiten. Verbindliche Angebote erstellen wir Ihnen gerne auf Anforderung.

Robert Abzieher, 21.09.2017

 

Die Saison der Studienanfänger beginnt. Die besorgten Väter und Mütter fragen nach wie es sich nun mit der Krankenversicherung verhält und welche Versicherungen für die Studierenden nötig sind. Heute konnte ich einem Vater in der Frage der Krankenversicherung des bislang privat versicherten Sohnes die notwendige Auskunft geben. Der Sohn beginnt im Herbst mit dem Studium und die Frage stellt sich, bleibt er privat Krankenversichert oder soll er in die gesetzlichen Krankenversicherung wechseln. Alle Studierenden unterliegen zunächst einmal der gesetzlichen Versicherungspflicht. Der Beitrag hierfür bei der Techniker Krankenkasse, die wir empfehlen und auch vermitteln, Bei 66,33 EUR für die Krankenversicherung, 6,49 EUR Zusatzbeitrag und einem Pflegebeitrag von 18,17 EUR, also alles Zusammen  90,99 EUR.

Bislang zahlte der treusorgende Familienvater jeden Monat 113 EUR private Krankenversicherungsbeiträge für den Filius. Berücksichtigen muß er dabei, daß pro Jahr 600 EUR Selbstbeteiligung anfallen, die bei Inanspruchnahme von ärztlichen Leistung von mindestens dieser Größenordnung den Beitrag um den 12. Teil, also um 50 EUR verteuern. Somit kann er im Extremfall rund 163 EUR pro Monat rechnen. Allerdings ist das noch nicht alles. Der Sohn ist momentan 20 Jahre alt. Ab Vollendung des 21.Lebensjahres stellt die Versicherung von den Jugendtarifen auf die Normaltarife um. Bislang wurden keinen Alterungsrückstellungen gebildet, was sich dann ändert. Diese Änderung kann durch Sondervereinbarung abgemildert werden und die Alterungsrückstellungsbildung bis 18 Monate nach dem Studium ausgeblendet werden. Dadurch ändert sich auch der Beitrag und schnellt trotzdem noch um rund 50% auf 152 EUR zuzüglich der eventuell anfallendenen Selbstbeteiligugn von 50 EUR, also rund 202 EUR ab dem 21. Lebensjahr. Um diese Vergünstigung in Anspruch zu nehmen, wird der Filius allerdings aus der BiSex Welt in die UniSex Welt überführt. Inwieweit dies ein Nachteil oder Vorteil ist, bedarf einer genaueren Betrachtung im Einzelfall.

Die Alternative in der privaten Krankenversicherung wäre die Private Studentische Krankenversicherung zu einem Beitrag von 129,56 EUR monatlich in die er ab dem 21. Lebensjahr wechseln könnte. Die Leistungen sind nicht deutlich schlechter als die in seinem bisherigen Vertrag und er erhält sich nach Abschluß des Studiums die Möglichkeit in der BiSex Welt zu bleiben.

Wenn er nun den Filius in der gesetzlichen Versicherung versichert, empfiehlt es sich die Optionen auf eine Rückkehr in die Private Versicherung mit Erhalt der BiSex Welt nach dem Studium und ohne Gesundheitsprüfung zu sichern. Dies kann er mit einem monatlichen Beitrag von 34,69 EUR bei gleichzeitiger Versicherung der Wahlleistungen im Krankenhaus, also 2-Bett-Zimmer und privatärztlicher Behandlung, tun. Wenn er sich die BiSex Welt nicht sichern möchte, was der Fall wäre, wenn es sich nicht um den Sohn, sondern die Tochter des Hauses handeln würde, dann wäre die Zusatzversicherung um 18,33 EUR günstiger.

Entscheiden für den gesetzlichen oder den privaten Weg muß er sich jetzt. Der Eintritt der Versicherungspflicht als Student ist das auslösende Moment und die Entscheidung bleibt für die Dauer des Studiums bindend.

Robert Abzieher, 15.08.2017

 

 

 

 

Heute konnten wir erneut einer Kundin eine angenehme Nachricht überbringen. Die vor 17 Jahren abgeschlossene Versicherung bei der Standard Life wird fällig. Damals begann der Vertrag mit 11.832 DM Jahresbeitrag. Heute hat der Vertrag einen Wert von 156.910 EUR. Das entspricht einer inneren Rendite von 5,80% p.a.. Da zwischendurch die Standard LIfe von einem Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit in eine Aktiengesellschaft umgewandelt wurde, ergab sich ein „Mutualisierungsgewinn“ von 340 Aktien die der Ablaufleistung mit heutigem Wert zuzurechnen sind. Der aktuelle Kurs beträgt 4,59 EUR und so stehen insgesamt 158.471,50 EUR auf dem Papier. Nach allen Kosten hatte der Vertrag eine Rendite von 5,15% p.a. ! Und diese Auszahlung ist steuerfrei!

13.07.2017 Robert Abzieher